CSS-Radar

Screenshot des Projekts CSS-Radar

Als Frontend-Entwickler steht man häufig vor der Herausforderung, komplexe Designs in HTML und CSS umzusetzen. CSS ist eine Formatierungssprache mit umfangreicher Syntax, die es dem Entwickler ermöglicht, ein Layout auf verschiedene Art und Weise zu realisieren.

Leider werden jedoch nicht alle dieser CSS-Kunstgriffe von den Web-Browsern verstanden. Ältere Browser und insbesondere die stark verbreiteten Exemplare aus dem Hause Microsoft tun sich allzu oft schwer damit, CSS-Layouts korrekt darzustellen, die über die Grundregeln hinausgehen. Web-Entwickler müssen bei Ihrer Arbeit diese Schwachstellen berücksichtigen und sollten dennoch nicht darauf verzichten, die Gestaltungsmöglichkeiten auszureizen, die sich ihnen mit CSS in den neuen Browsern bieten.

Aus diesem Grund habe ich das CSS-Radar entwickelt. Diese schlichte HTML-Seite enthält mehr als dreißig vierzig CSS-Fallbeispiele, von denen einige des Web-Entwicklers täglich Brot sind, andere dagegen – zu Unrecht – in der Web-Landschaft weitgehend unbekannt sind.
Die Website kann in den verschiedenen Browsern auf beliebigen Geräten aufgerufen werden und zeigt zuverlässig an, welche CSS-Regeln dort verwendet werden können und welche nicht.